Die Firma

Ein Überblick



Nach erfolgreicher Markteinführung von zahlreichen innovativen ALBANESE®-Produkten, welche bis ins Jahr 1977 zurückgehen, gründete Giulio Albanese 1990 die Firma Albanese Baumaterialien Import-Export in Winterthur.

1997 machte der gute Geschäftsgang den Bezug eines neuen Geschäftshauses in Winterthur-Wülflingen, am Maienriedweg 1a, notwendig.

Bald darauf wurde das Unternehmen 1998, den Erfordernissen des Marktes entsprechend, EN ISO 9001 zertifiziert. Als Qualitätsbeauftragter zeichnete bereits damals die kommende Junggeneration.

Das Schweizer Familienunternehmen vertreibt unterdessen in zweiter Generation weltweit die eigens entwickelten und mit hunderten von Patenten geschützten ALBANESE®-Produkte und zementiert buchstäblich das Erbe einer Schweizer Qualitätsmarke für innovative Bautechnologien in unseren modernen Baualltag.

Die im Jahre 2010 in eine Aktiengesellschaft übergeführte Albanese Baumaterialien AG produziert und verkauft fortwährend ein qualitativ hochstehendes und breites Sortiment von Bausystemen, Schalungszubehör, Bauwerkzeugen bis hin zu Sicherheitsbekleidung, das sowohl im In-, als auch im Ausland einen ausgezeichneten Ruf geniesst.

Die Geschichte

Der Pionier



In den sechziger Jahren kam Giulio Albanese als Tourist nach Winterthur, um seinen Vater und älteren Bruder zu besuchen. Aus den anfänglichen Ferien wurde aber bald ein Heimatwechsel. In den ersten Jahren musste er am eigenen Leibe erfahren, was es heisst ein hartes Baustellenleben zu führen. Sein Erfindergeist liess ihm vielleicht gerade deshalb keine Ruhe, und er nahm sich ein Problem nach dem anderen vor, bis er eine zufrieden stellende Lösung gefunden hatte.

So dauerte es nicht lange, bis er 1977 den Schritt in die Selbständigkeit wagte. Damals herrschten alles andere als rosige Zeiten in der Baukonjunktur. Trotzdem fasste er sich ein Herz und gab den Bauleuten genau das, was sie schon immer am nötigsten hatten: Arbeits-Erleichterung.

Das war auch die Geburtsstunde für das erste Deckenrandabschalungssystem überhaupt, das Giulio Albanese 1977 erfolgreich auf den Markt brachte.

Schon 1979 feierten darauf die ersten patentierten Albanese Produkte an der Swissbau in Basel Premiere. Damals allerdings noch in Zusammenarbeit mit der Firma Locher. So gingen die Entwicklungen derweil weiter, sogar ausserhalb der Baubranche, patentierte und fabrizierte man. Der Vertrieb erfolgte anfänglich über die Firma Joma Trading. 1990 gründete Giulio Albanese die Firma Albanese Baumaterialien Import-Export und vertrieb seine Produkte fortan in eigener Regie. Dies bescherte ihm unter anderem bis 1992 einen stolzen Export-Anteil nach Deutschland und Österreich von 20%. Damit war der Aufschwung der Unternehmung nicht mehr zu stoppen. Ausserdem wurde Giulio Albanese in demselben Jahr als erstes Passivmitglied im Schweizerischen Baukaderverband aufgenommen.


Der Erfinder

Giulio Albanese



Viele Leute laden mich als Erfinder ein. Sehen werden sie aber nur einen Mann, wie jeden anderen." Ich jedoch lade Sie nach Winterthur ein, um Ihnen zu zeigen, wie wir unsere Produkte entwickeln und herstellen, und damit Sie mit meinen Mitarbeitern reden können.

Der Jungunternehmer

Dass in ihm ein Unternehmer und Erfinder steckt, zeigte Giulio Albanese bereits als Siebenjähriger. In der Nähe des südkalabrischen Dorfes Dinami, seinem Heimatort, schaute der kleine Giulio dem Treiben der Touristen am Strand zu, und hatte nur einen Wunsch: einen Tag sich alles leisten zu können, wie diese Leute. Und "alles", war für ihn schon ein Eis. Giulio überlegte, wie er es dazu bringen könnte, einen Tag "alles kaufen zu können, was das Herz begehrte".

Die Lösung fand er in den Kaktusfeigen, die auf einer Düne, nahe dem Strand wuchsen. "Diese süssen Feigen müsste man den Touristen verkaufen", dachte sich der kleine Junge. Gedacht, getan. Schon am nächsten Morgen machten sich um vier Uhr früh Giulio, sein Bruder und sein Freund auf den Weg zu den Kakteen. Stundenlang pflückten sie mit ihren kleinen Fingern, geschickt den Stacheln ausweichend, die süssen Feigen, bis der mitgebrachte Korb gefüllt war. Nun rannten sie hinunter an den Strand, wo die ersten Badegäste bereits eingetroffen waren. Eine geschälte Feige kostet 5 Lire, und für 10 Lire erhielt man sogar 3 geschälte Feigen! Mit dem so verdienten Geld des frischgebackenen Unternehmers, konnten sich die Drei endlich ihre lang ersehnten Glaces kaufen.

Die Geschäftsleitung

Pino, Franco & Roland Albanese



Die heutige Geschäftsleitung der Albanese Baumaterialien AG setzt sich wie folgt zusammen:

  • Pino Albanese: Leitung Technik, Entwicklung, Rechtswesen

  • Franco Albanese: Leitung Finanzen, Einkauf, Ausbildung

  • Roland Albanese: Leitung Verkauf, Kommunikation + Informatik

Die drei Brüder – Pino, Franco und Roland – setzen die Familien-Tradition des 1977 von Vater Giulio gegründeten Unternehmen fort und sorgen dafür, dass die Firma Albanese Baumaterialien AG durch ständige Innovationen zu den Schweizer Marktführern im Bereich von Baumaterialien gehören. Dazu gehört auch das klare Bekenntnis zum Standort Schweiz (Winterthur) und dem Label «Made in Switzerland». Die permanente Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Techniken ist Grundlage für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. Dabei stehen Produkte von höchster Qualität und Sicherheit zu gleichzeitig konkurrenzfähigen Preisen im Vordergrund. In Kombination mit dem Fokus auf exzellente Beratung entsteht ein Mehrwert für die Kunden der Albanese Baumaterialien AG. Erfahren Sie mehr dazu in den nachfolgenden Berichten.

Kontaktieren Sie uns!

Gerne überzeugen wir Sie persönlich!

Kontakt